Weber.Tec 946

 

Silanbasierte Injektionscreme für die nachträgliche Horizontalabdichtung von Mauerwerk gegen aufsteigende Feuchtigkeit –

 

600 ml Schlauch

 

Weber.Tec 946 Injektionscreme machen die Mauerwerkssanierung absolut einfach, so dass diese selbst von ungeübten Heimwerkern und Hausbesitzern ausgeführt werden kann.

 

Die am besten und am leichtesten zu verarbeitende Methode  in der Mauerwerkssanierung sind die "Injektionscremes", die sich dank ihrer crem-artigen Konsistenz optimal im Mauerwerk verteilen und nicht einfach so versickern können.

 

Des weiteren bieten diese Injektionscreme den großen Vorteil, dass nicht in die Ziegel gebohrt werden muss, sondern das Injektionscreme in die Mauermörtelfugen injiziert werden kann. Dadurch wird der Kraft-und Zeitaufwand beim Bohren deutlich verringert.

 

Es ist auch kein Nachfüllen der Injektionsbehälter wie bei den herkömmlichen Injektionsverfahren mit flüssigen Mitteln, mehr nötig, was oft mit weglaufender oder irgendwo versickernder Flüssigkeit und damit nicht zu kalkulierenden Kosten verbunden war.

 

Aus der Konsistenz des Materials und der lediglich einmaligen Bohrlochfüllung ergibt sich ein weiterer nicht unerheblicher Vorteil: Die einzusetzende Materialmenge wird kalkulierbar. Während bei der Verwendung flüssiger Materialien, insbesondere im Rahmen einer Druckinjektage, Teile des eingesetzten Injektionsstoffes in Rissen und Hohlräumen „verschwinden“ ist dies bei druckloser Anwendung einer Creme nahezu ausgeschlossen.

 

Anwendungsgebiet

 

Für die nachträgliche Querschnittsabdichtung von Mauerwerk gegen aufsteigende Feuchtigkeit im drucklosen Bohrlochinjektionsverfahren bei Durchfeuchtungsgraden des Mauerwerks bis zu 95 %. Geeignet für alle gängigen Mauerwerke.

 

Produktbeschreibung

 

weber.tec 946 ist eine wässrige, lösemittelfreie Injektionscreme auf Silanbasis. Mit amtlichem Prüfzeugnis gemäß WTA-Merkblatt 4-4-04.

 

 

 

Zusammensetzung

 

Silanbasis

 

Produkteigenschaften

 

 

Qualitätssicherung

 

weber.tec 946 unterliegt einer ständigen Gütekontrolle.

 

Allgemeine Hinweise

 

Die Trocknung der Wände oberhalb der Injektionszone bis zur Ausgleichsfeuchte kann nur dann erfolgen, wenn keine dichten Wandbeläge vorliegen (Putze und Farben entfernen) und in den behandelten Räumen ausreichende Trocknungsbedingungen vorhanden sind.

 

Evtl. sind zusätzliche Maßnahmen vorzusehen. Es ist sicherzustellen, dass mindestens eine Lagerfuge durchbohrt wird. Bei Mauerwerksdicken über 60 cm empfehlen wir die Druckinjektion mit weber.tec 940 E Bei Wandecken Bohrlöcher von beiden Seiten anordnen.

 

In Abhängigkeit des Schadenausmaßes sind flankierende Maßnahmen, wie z.B. nachträgliche Außen- oder Innenabdichtungen bzw. Sanierputzsysteme einzusetzen. Die Hinweise des WTA- Merkblattes " 4-4-04 Mauerwerksinjektion" sind zu beachten.

 

Besondere Hinweise

 

 

Untergrundvorbereitung

 

 

Verarbeitung

 

Injektionsverfahren

 

 

 

 

Verbrauch / Ergiebigkeit

 

Wanddicke in cm

        24

        36

        48

ca. Verbrauch in ml/m

      360

      540

      720

Ergiebigkeit pro 600 ml Schlauchbeutel in m  

  ca.1,6

   ca.1,1

   ca.0,8

 

 

 

Je nach Wandaufbau, Hohlräumigkeit und Gefügedichtigkeit kann der Verbrauch abweichen.

 

 

 

Farbe: weiß

 

Lagerung: Bei trockener, frostfreier Lagerung im Original verschlossenen Gebinde ist das Material min. 12 Monate lagerfähig

 

 

 

 

 

Nähere Informationen zur Sicherheit bei Transport, Lagerung und Umgang sowie zur Entsorgung und Ökologie können dem aktuellen Sicherheitsdatenblatt entnommen werden.

 

Mögliche Gefahren

 

2.1 Einstufung des Stoffs oder Gemischs

 

Einstufung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008

 

Das Produkt ist gemäß CLP-Verordnung nicht eingestuft.

 

2.2 Kennzeichnungselemente

 

Kennzeichnung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 entfällt

 

Gefahrenpiktogramme entfällt

 

Signalwort entfällt

 

Gefahrenhinweise entfällt

 

Zusätzliche Angaben:

 

Enthält Gemisch aus: 5-Chlor-2-methyl-2H-isothiazol-3-on [EG nr. 247-500-7] und 2-Methyl-2Hisothiazol-

 

3-on [EG nr. 220-239-6] (3:1). Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

 

2.3 Sonstige Gefahren

 

Ergebnisse der PBT- und vPvB-Beurteilung

 

PBT: Nicht anwendbar.

 

vPvB: Nicht anwendbar.

 

1Liter = 78,33 Euro