BCG Spezial - Bei Wasserverlust bis 400 Liter täglich...


Dosierung: 1,5 Liter BCG Spezial auf 100 Liter Wasser im Heizkreislauf

BCG Spezial dichtet alle handelsüblichen Materialien (Kunststoffe und Metalle). BCG Spezial kristallisiert in Verbindung mit Außenluft. Es tritt ein mechanischer Verschluss der Leckstelle ein. Die Abdichtung durch BCG Spezial ist dauerhaft und alterungsbeständig. BCG Spezial kann auch bei offenen Anlagen eingesetzt werden. BCG Spezial wird mit einer Einfüllpumpe (BCG G 20 oder G 21 J) in den Heizkessel eingebracht. HINWEIS! Die Heizungsanlage muss frei von Zusätzen, wie Frostschutz, Korrosionsschutz sowie Sole sein. Bei Gasthermen oder Brennwertgeräten BCG 30 E einsetzen.


Bei ordnungsgemäßer Anwendung entstehen keine Schäden an Pumpen und Regelventilen. Bei aluminiumhaltigen Anlagen muss nach erfolgter Abdichtung (ca. 4 Wochen später) die Heizungs anlage entleert, gespült und neu befüllt werden (ca. pH 7).

Heizkessel undicht:

Die Heizanlage vom Heizkessel absperren und den Heizkessel auf Betriebstemperatur bringen. Die maximale Temperatur mit der Schornsteinfegertaste einstellen. Den BCG Spezial Kanister gründlich schütteln. Die erforderliche Menge (siehe Tabelle http://www.bacoga.com/berechnungstabellen/ ) über den KFE-Hahn einbringen. Den Heizkessel auf 1 bar füllen. Die Umwälzpumpen über die Kontrollschraube gründlich entlüften. Der Heizkessel muss 4 Stunden in Betrieb bleiben. Rücklauf anhebung, falls vorhanden, in Betrieb nehmen. Nach der Abdichtung den Heizkessel entleeren. Den Heizkessel neu befüllen und die Anlage wieder in Betrieb nehmen.
Heizungsanlage undicht:

Siebe, Schmutzfänger, Filter und Wärmemengenzähler sind auszubauen oder zu umgehen. Die Heizungsanlage muss mit Wasser befüllt und entlüftet sein. Die maximale Temperatur mit der Schornstein fegertaste einstellen. Alle Misch- und Heizkörperventile voll öffnen. Umwälzpumpen entlüften und in Betrieb lassen. Heizungswasser um die erforderliche Menge BCG Spezial absenken. Den BCG Spezial Kanister gründlich schütteln. Die erforderliche Menge über den KFE-Hahn einbringen. Die Heizanlage auf Betriebsdruck füllen. Die Umwälz pumpen nochmals über die Kontrollschraube gründlich entlüften. Die Heizungsanlage muss unter o. g. Bedingungen 7 Stunden in Betrieb bleiben. Die Abdichtung erfolgt je nach Voraussetzung in 1 oder mehreren Tagen. BCG Spezial kann in der Heizungsanlage verbleiben. Der pH-Wert muss dann bei 10,5 - 11 liegen und muss einmal jährlich geprüft werden.